KULT-O-RAMA & THE HOLY CHURCH OF ROCK-N-ROLL - HOME OF REAL COOL ROCK-N-ROLL


Mittwoch, 18. Oktober 2017

Hardy Crueger liest aus "Das Blutspiel"


Am Freitag, den 24. November 2017 wird Hardy Crueger aus seinem Krimi „DAS BLUTSPIEL“ im GUTEN MORGEN BUCHLADEN lesen. Kommen! It´s Crime Time! Gemeinsam dem Mörder zwischen Braunschweig, Peine und der verbotenen Stadt auf blutigen Spuren zugehört. Hardy macht es möglich.


 
Was:                           Lesung
Autor:                          Hardy Crueger
Wann:                         24. November 2017, Beginn: 20.00 Uhr
Wo:                            Guten Morgen-Buchladen, Bültenweg 87, 38106 Braunschweig
Vorverkaufskarten:     6 EUR (Nur im Buchladen erhältlich)
Abendkasse:              8 EUR


Zum Buch „Das Blutspiel“:
Es wird dich dein Leben kosten ... Von Anfang an gibt der Fund der vergrabenen, grausam zugerichteten Leiche eines jungen Rumänen am Mittellandkanal bei Peine unheimliche Rätsel auf. Allerdings stößt der Mord weder bei den Behörden noch in den Medien auf großes Interesse und landet schließlich beim LKA-Niedersachsen in der Abteilung »Organisiertes Verbrechen und Menschenhandel" auf dem Schreibtisch von Carsten Sanders. Zusammen mit seiner Kollegin Mandy Kolwicz vom LKA-Sachsen-Anhalt taucht er immer tiefer in die Ermittlungen ein. Eine der eher schwachen Spuren führt ins Braunschweiger Rotlichtmilieu. Nach und nach müssen die beiden erkennen, dass sie in ein Wespennest gestochen haben und es mit einer kaltblütigen Organisation zu tun bekommen, deren Mitglieder keinerlei Skrupel zu haben scheinen - auch nicht gegenüber der Polizei. Menschen, die ein ganz besonderes Spiel spielen und sich an blutigen Trophäen ergötzen ...


Zu Hardy Creuger:
Nach einer Ausbildung in der Industrie erlangte Crueger in Braunschweig die Hochschulreife am Institut für Erwachsenenbildung (Braunschweig-Kolleg). Er leistete Zivildienst in der Altenpflege und studierte an der Technischen Universität Braunschweig Politikwissenschaften, Soziologie und Geschichte. Anfang der 1980er Jahre sammelte Hardy Crueger als Gitarrist und Bassist erste Bühnenerfahrungen, die ihm bei Lesungen ab den 1990er Jahren im Umfeld der literarischen Underground-Bewegung Social Beat zugutekamen. Nach dem ersten Band der Rick Xaver Morton-Romantrilogie (RXM, 1996–2006) erfolgte die endgültige Hinwendung zur Literatur mit dem Roman Glashaus (2004).
Hardy Crueger ist seit 2009 freiberuflicher Schriftsteller und Dozent für Kreatives Schreiben. Neben der Leitung der Krimiwerkstatt Braunschweig organisiert er literarische Veranstaltungen und führt zahlreiche literarische Projekte durch, etwa gemeinsam mit dem Schauspieler Roland Kremer inszenierte Lesungen, die weit über das einfache Vorlesen von Texten hinausgehen. Seit 2010 Lesungen der Crime-Stories Okergeschichten zusammen mit Jazz-Musikern. Infos aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Hardy_Crueger

Freitag, 13. Oktober 2017

HÜHNERGÖTTER - Die Premierenlesung von & mit Frank Schäfer


Am Freitag, den 10. November 2017 wird Frank Schäfer aus seinem neuen Buch „Hühnergötter“ im GUTEN MORGEN BUCHLADEN in Braunschweig lesen.
Zu dieser Premierenlesung hier die Infos.

Was:                       Premierenlesung: Hühnergötter
Autor:                      mit und von Frank Schäfer
Wann:                    10. November 2017, Beginn: 20.00 Uhr
Wo:                        Guten Morgen-Buchladen, Bültenweg 87
VVK:                       6 EUR (Nur im Buchladen erhältlich)
Abendkasse:          8 EUR

Zum Buch
Frank Schäfer: Hühnergötter. Roman. Limbus Verlag, Innsbruck 2017. 188 Seiten, 18 Euro.

Noch bevor das Haus gebaut war, hatte der Onkel es ihm bereits versprochen. Jetzt ist er tot, und Friedrich erbt tatsächlich. Aber was macht man mit so einer Klinkerhässlichkeit aus den Siebzigern? Soll er in sein altes Heimatdorf zurückziehen, wo auf jedem Jägerzaun ein Handschuh mit Erinnerungen steckt? Während seine Familie an der Ostsee weilt und Hühnergötter sammelt, renoviert Friedrich das Haus, trifft alte Freunde und wird seinem Onkel immer ähnlicher, diesem versoffenen Bartleby, der sich in der Gesellschaft nicht zurechtfand. Auch Friedrich ist einsam und trinkt zu viel. Aber dann trifft sich sein Abiturjahrgang. Und die bittersüße Nostalgie materialisiert sich in einer dunkelhaarigen Schönheit. Friedrich verliert den Boden unter den Füßen.
Lakonisch, mitunter komisch, aber auch mit sanfter, dem niedersächsischen Flachland abgelauschter Melancholie erzählt dieser Roman vom Leben auf dem Dorf und davon, wie sich auch die kleine, scheinbar konstante Welt ebenso unaufhaltsam wie unwiederbringlich weiterdreht.

»Im Frühjahr und im Herbst spülen die Ostseewellen Feuersteine ans Ufer. Die Brandung hat ein fünf bis acht Millimeter breites Loch in ihrer Mitte ausgewaschen. Hühnergötter nennen sie die Einheimischen. Die Herkunft des Wortes ist ungeklärt. In den alten Wörterbüchern taucht es nicht auf. Gesammelt wurden die Steine aber auch schon in früheren Jahrhunderten. Sie sollen Glück bringen und böse Geister vertreiben. In einem Hühnerstall aufgehängt sorgen sie, so will es ein alter slawischer Volksglaube, für dickere Eier.«

Der Autor 
Frank Schäfer, geboren 1966, lebt als Schriftsteller, Musik- und Literaturkritiker in Braunschweig. Er schreibt für taz, Neue Zürcher Zeitung, Rolling Stone u. a. Neben Romanen und Erzählungen erschienen diverse Essaysammlungen und Sachbücher, zuletzt die Biografie Henry David Thoreau (Suhrkamp 2017). https://de.wikipedia.org/wiki/Frank_Sch%C3%A4fer