KULT-O-RAMA & THE HOLY CHURCH OF ROCK-N-ROLL - HOME OF REAL COOL ROCK-N-ROLL


Mittwoch, 28. Oktober 2020

GUTE NACHT FREUNDE - ES IST ZEIT FÜR UNS ZU GEHEN

Heute morgen, gegen acht Uhr in der Frühe habe ich den Musicclip von INGE & WOLF - "GUTE NACHT FREUNDE" auf FRATZEBUCH gepostet. Nun, in Anlehnung an des guten Brechts ... AN DIE NACHGEBORENEN jetzt mal so gesagt: "was sind das für Zeiten, in denen selbst das Posten solch eines alten Musicclips fast ein Verbrechen ist, weil es ein Schweigen über so viele Untaten einschließt! Der dort ruhig über die Straße geht. Ist wohl nicht mehr erreichbar für seine Freunde - Die in Not sind? ... Nun und wie auch immer. Ich hatte den Clip von 1972 gepostet und in wenigen Minuten hatten sich wieder ein paar "Freund*innen" auf FRATZEBUCH von mir, wie es sich daraufhin heute, in der Neuen Normalität" gehört - entfreundet. Offensichtlich wie unwiderlegbar hatte der Text dieses Liedguts von Reinhard Mey meine Einstellung zur gefährlichen, weltumspannenden Pandemie als Covidiot offenbahrt und schwuppidiwupp, schneller als die große Bienenkönigin "Alternativlos" sagen kann stand ich mit runtergezogener Schwurbelhose im weltweiten, sozialen Netz. Macht nichts. Ich finde das Lied richtig toll. Zudem ist es evtl. das passende Liedchen für den heutigen Abend. Die Börsen dieser Welt sind (bis jetzt - Stand 15.53 Uhr) um 3,4% gesunken und im Bundestag wird unter den triefenden Masken der Freiheit in diesem Moment darüber geschwurbelt, inwieweit unsere Bürgerrechte weiter gestutzt werden können; ohne das sich die geduldige Mehrheit beschwert, bzw. eine Bahnsteigkarte zu ziehen genötigt fühlt. Daher jetzt + hier + für mich und diejenigen, die noch Ohren haben zu hören, Augen haben zu sehen und Verstand genug, vom zerbröselnden Seil zu springen, bevor die Musik aufhört zu spielen... GUTE NACHT FREUNDE - ES IST ZEIT FÜR UNS ZU GEHEN!   

Dienstag, 27. Oktober 2020

TODDN´s PORNO KALENDER 2021 - BESORG IHN DIR!

Am Freitag, den 31. Juli 2020 fand ich auf einer echt alten Festplatte, die ich kurz vor ihrer Entsorgung noch abcheckte einen versteckten, und gesicherten Ordner. Was ich in diesem zu sehen bekam war, gelinde ausgedrückt, äh... verrucht. Nun, manch eine/r von euch würde behaupten, schmuddeliges Zeugs wäre das. Ich wusste im Augenblick der Wiederentdeckung selbst erst einmal nicht, was mich damals, vor bald zwanzig Jahren geritten hatte, diese Bilder grafisch und derart zu entfremden. Dann kam es mir. 2003 hatte ich einen Grafikjob zugeschoben bekommen. Für eine Diapräsentation während einer Erotikmesse in einem Lust-Wandel-Schloss bei Kassel. Den Job bekam ich von einem Kumpel, der damals Geld verdiente, indem er unter anderen extravagante Dildos aus durchsichtigem Kunstharz mit, ich sag mal, kreativem Innenleben modellierte.  Daher ist auf einigen Seiten dieses Kalender - aus verkaufsstrategischen Gründen - der ein oder andere Dildo im Einsatz zu erkennen. Nun, damals war ich jünger und brauchte das Geld. Heute bin ich viel älter und habe dank Carola weniger Geld als damals. Egal, ich erspare euch meine Klagelaute zum Sonntag. Und da ich diese damals von mir grafisch bearbeiteten Bilder nicht mit der Festplatte entsorgen konnte, so bunt und poppig sie nun einmal sich wieder vor meinen Augen offenbahrten, habe icheinen „Sex-Pop-Porno-Art Kalender“ für 2021 daraus gebaut. O.K.. Irgendwie muss ich das Teil jetzt ja erklären. Nicht das eine/r denkt, ich mach das zum Spaß. Also wirklich.

Als Beispielmonat, zum Anleckern zeige ich euch hier mal die Dezemberseite. Ach, einen noch. Der "Porno" Kalender ist in einer Auflage von fünf-und-zwanzig (25!) Exemplaren im 21 X 21 cm Format gedruckt. Mehr gibt es nicht und jedes Exemplar ist von mir signiert und bekommt ein kleines „Extra-Gimmick“ bei einer Bestellung beigefügt. Tja. Nur solang der Vorrat reicht. Einen behalte ich selbst. ist klar. Ein Kalender kostet: 29,95 EURO! Wer einen will - Mail mich an: toddn@gmx.de

WILLKOMMEN IN DER DEMOKRATIE 2020

Seit März diesen Jahres gelte ich amtlich als nicht relevanter Kulturschaffender. Was bedeutet, ich bin nicht "Förderungsgenehm" oder einer kulturellen Unterstützung wert. Sagt das System und einige seiner finanzstarken Stiftungen, Vereine und anderen Institutionen die es aufrechterhalten. So fühle ich mich seit März 2020 in unserer sogenannten Demokratie, bzw. der neuen Normalität nicht wirklich willkommen und aufgehoben und ca. seit mitte April "vor die gute Tür" gesetzt. Frei nach dem Motto: "Andersdenkende haben zu gehen". Da tut es gut zu wissen, das "Covidioten" wie meinereiner nicht allein hier "draussen vor der Tür", ohne Seil und abgesicherten Boden vor sich hin darben. Die gute Nina Proll sang mir gestern Abend folgendes Ständchen, welches mir heute morgen, an einem Tag an welchem wieder die dunkleren Wolken über das Land getrieben werden, mir zumindest die Hoffnung gibt, nicht allein im Regen zu stehen wenn die Musik letztendlich nicht mehr spielt. Danke Nina Proll für dieses, dein Liedchen ... WILLKOMMEN IN DER DEMOKRATIE!

Mittwoch, 21. Oktober 2020

Habe ein Kunstkaufhaus geträumt. War nicht schlimm.

Habe die Nacht geträumt. Das passiert. Der Traum war so, oder ähnlich. Also. Ich war irgendwie für ein großes Kunstkaufhaus im punkigen Pop-Art Stile der 60/70´s für Erzeugnisse regionaler KünstlerInnen, AutorInnen und anderweitige, kreative Kunstschaffende in Braunschweig mit am Start. Nicht wirklich allein. Da waren viele andere mit dabei. Zusammen betrieben wir das Teil um unsere gemeinsamen Nöte und Sorgen wg. "Carola" zu vertreiben und wollten natürlich auch ein wenig Kasse  machen um über die nächste Runde zu kommen. Lief ganz gut. Im Traum. Zumindest war ein großes Gewusel an Leuten vor Ort und die Kassen klingelten laut. BUNT war das alles und stilisch und echt "abgefahren". Das Kaufhaus war mehrere Etagen hoch! Mit einer Cafebar und kleinen Restaurant Parterre und einem coolen Bühnenclub im Keller. Im ersten waren die Ölschinken und bunten Bilder, Posterartwork, Kunstwerke, Möbel und dergleichen. Einen Stock darüber das geschriebene Wort. Die Bücher. Alles von Literatur bis Comics und Fanzines. Eine Plattenabteilung war auch vorhanden. Ich glaube irgendwas von den STOOGES oder SPACEMAN 3 lief gerade. Im oberen Stockwerk, im dritten war die Mode und lustiges allerlei. Die Frage, die ich mir am nächsten Morgen stellt war; wer hat mir am Abend zuvor was in den Tee getan das ich derart träumte?

Donnerstag, 8. Oktober 2020

Dienstag, 10. März 2020

Neuer Kurzgeschichtenband vom Toddn

AN DER LETZTEN THEKE STEHST DU DANN ALLEIN - Kurzgeschichten und andere Sachen von Toddn Kandziora

Die ersten beiden Stories im Buch waren zuerst in STREET STORIES zu lesen. Für den HEAVY METAL Wälzer HEAR `EM ALL von Frank Schäfer wurden diese gekürzt, neu umgeschrieben und in heissem Rock-n-Roll Fett gewendet und sind im Buch. Yeah! 

2019 hat Toddn das kunterbunte HAIFISCH BAR BUCH - Die ersten  Jahre herausgegeben. Fünf absurde Geschichten mit ihm und seiner Rasselbande hinter und vor der Theke hwurden für den Storieband auserwählt.

2009 hat Toddn an dem Historienroman GESINDEL über die Familie Schulze in Braunschweig zu schreiben begonnen. Das Buch sollte die Jahre 1919 bis 1945 beinhalten und ist bisher nicht fertig geschrieben, da oft zu wenig Zeit und Ruhe und vor allem das Geld fehlte. Vier kleine Episoden der Tragödie GESINDEL sind mit im Buch.


Des weiteren mehrere HOHLRAUMGESCHICHTEN über Wotan Engel und die Rasselbande aus den achtziger und neunziger Jahren. Ich empfehle aber wärmstens die beiden, bisher schon erschienenen Bände zu erwerben und auch zu lesen ;-)

Vier Diskussionen, Kneipengeschichten und einen Brief von TEDDY & ELWOOD sind ebenfalls für das Buch auserwählt. Wer mehr über Teddy und seinen Kumpel Elwood wissen möchte, der schaue auf der BUCHBAUER Webseite mal vorbei.

Unter GESCHREIBSEL wurden alte Reportagen und Kolumnen für Magazine, zwei - drei - vier Glossen oder Kurzgeschichten, die in diversen Anthologien erschienen sind mit eingebaut. 

Zusammen ein 150 Seitenbuch toller Kurzgeschichten und anderen "Sachen" und für 10 Euro zu haben.


Montag, 27. Januar 2020

Der finale Notausgang - Suizid im Showgeschäft - Lesung


Der finale Notausgang - Suizid im Showgeschäft 

Buchpremiere und Lesung mit Karsten Weyershausen und Axel Klingenberg

Die Fragen, die ein Suizid aufwirft, sind immer unbequem. Doch besonders im Showgeschäft hat der Freitod fast etwas wie eine traurige Tradition. Sie begann mit der Schauspielerin Peg Entwistle, die sich nach einem Karriereknick im September 1932 spektakulär vom fünfzehn Meter hohen Hollywood-Schriftzug in den Tod stürzte. Was treibt einen Menschen dazu? 

Karsten Weyershausen hat in seinem Buch »Der finale Notausgang« (Verlag Andreas Reiffer) 28 Biografien – unter anderem von Robin Williams, Dean Reed, Raimund Harmstorf, Jean Seberg und Marilyn Monroe – sowie die damit verbundenen Selbsttötungen, beleuchtet. Er wird nicht nur aus seinem druckfrischen Werk lesen, sondern sich auch mit dem Moderator und Kollegen Axel Klingenberg über das hochsensible und zugleich hochspannende Thema seines neuen Werkes unterhalten. Dazu zeigt Weyershausen eine Bildershow mit Filmplakaten der Verstorbenen.



 

LESUNG ist am Freitag, den 6. März 2020, 20.00 Uhr
EiKo e.V., Hamburger Strasse 273, Eingang B2 (Schimmelhof), Braunschweig
6,- EUR Eintritt (nur Abendkasse, Reservierungen sind unter dem Kontaktformular unter www.verlag-reiffer.de möglich)

Foto: Michael Völkel

Infos zum Buch / Leseprobe: https://www.verlag-reiffer.de/produkt/weyershausen_notausgang/

Mittwoch, 15. Januar 2020

Freitag, 17. Januar 2020 - SULPHER in der KUBA HALLE in WF

Die britische Industrial-Rock-Band Sulpher in der Kuba Halle in Wolfenbüttel

Mit The Sisters of Mercy, Marilyn Manson und The Prodigy auf der Bühne und Tour – jetzt erstmals live in der Region.

Freitag, 17. Januar, 20:00 Uhr. Dann treten Sulpher in der Kuba-Halle an der Lindener Straße in Wolfenbüttel auf. Im Vorprogramm ist das krachige Stoner-Rock-Trio Fuzziebär im Einsatz. Die Band kann man sich wie einen Autounfall vorstellen: laut, erschreckend, aber in Zeitlupe sieht’s richtig geil aus! Wichtigste Einflüsse des groovigen Monstrums: Viel Bier und bunte Lego-Steine. Dazu Devo und die Cantina Band. Das Ergebnis: Richtig guter und harter Stoff zum abgehen.

Mehr Infos, Videos und Fotos gibt es HIER in einem Artikel von Christian Göttner.

Donnerstag, 19. Dezember 2019

Die harte Lesung mit Toddn, Alex & Marc
Thema: Sex, Drugs & Rock’n’Roll
Sa. 21.12.2019 im GiG, Halle

Abendkasse: 5,00€
Beginn: 20:00h, im Anschluss Disco

Die harte Lesung mit dem „Trio infernale“, diesmal bestehend Toddn, Alex und Marc, kommt am 21.12.2019 mit einer Zusatzshow ins GiG. Eine Punkrock-Lesung über die essentiellen Dinge im Leben: Sex, Drugs and Rock’n’Roll.

Mit am Start sind:

Toddn Kandziora, der jüngst sein Lebenswerk „30 Jahre Subkultur“ ausstellte, ist den Braunschweigern besonders als Konzert- & Eventveranstalter aus den 90ern bekannt. Sein Schaffen kommt besonders gut in einer Laudatio in der Jungen Welt mit dem Titel „Natural Born Punk“ in einer einzigen Zeile zum Ausdruck: „Vorbereitung ist was für Amateure und Scheitern gehört zum Konzept.“ Toddn wundert sich nicht mehr über unsere durchgeknallte Welt, kämpft aber dennoch vergeblich weiter, bewaffnet mit dem Holzgewehr der Subkultur gegen die Massenvernichtungswaffen des Mainstreams. Viva la revolution! 

Alex Schlagowski, in den 90er Jahren begeisterte GiG-Gängerin hat im Jahr 2011 in Braunschweig angefangen, Konzerte, Partys & Lesungen zu veranstalten und dabei auch begonnen zu schreiben. In ihrem Buch „Forever Punkerin“ finden sich einige Geschichten aus ihrer Zeit in Halle wieder, auch die Geschichte, wie sie einmal mit einigen Freunden den Volksmusik-Star Achim Mentzel zur Silvesterparty ins GiG einlud. Freut euch auf Geschichten, die dem einen oder anderen Gast sogar bekannt vorkommen dürften! Seit einigen Jahren arbeitet Alex eng mit dem Buchbauer zusammen und ist Teil der Buchbauer Mediengruppe.

Marc Domin ist der Verfasser von „STALIN“, einer literarischen Kampfschrift. Er lehnt es ab, in Buchhandlungen zu stehen und seinen Namen von Mainstream-Verlagen missbrauchen zu lassen. Marc Domin lebt eine archaische Untergrundkultur und wurde im September 1968 geboren und ist der Kopf einer räudigen Punkrock-Band namens Penner Badulzke.

EIN BOWIE KALENDER 2020 VON FEHMI BAUMBACH

Der BOWIE KALENDER 2020 von FEHMI BAUMBACH ist vom BUCHBAUER heraus gebracht worden. In DIN A 3. Echt gewaltig und voll in Farbe. Von der Künstlerin signiert. 
Hinten drauf, auf der Pappe ist noch ein BUCHBAUER Stempel zu erkennen. 

Auf zwölf, 250 gramm starken Monatsseiten zwölf verschiedene Bowies. Sehen richtig gut aus. Nicht nur als Weihnachtsgeschenk eine große Überraschung. 

Kaufen! Wo? Z.B. bei der Künstlerin direkt:
fehmi.baumbach@t-online.de 

... oder beim BUCHBAUER bestellen. 

 

Freitag, 20. September 2019

TODDN RETTET DAS KLIMA


Toddn Kandziora stellt aus und liest im Kunstsalon in der Jahnstraße 8a in Braunschweig. Am Freitag, den 1. November 2019. Beginn: 20:30 Uhr. Eintritt Frei.

Er versucht am Abend der Ausstellungseröffnung unter anderen mit künstlerischen Mitteln das „Klima zu retten“. Mittels bunten Plakaten mit politischen Hintergrund. Jedes ausgestellte Plakat wurde nur für diese Ausstellung als Einzelexemplar gedruckt. 

Des weiteren wird Toddn einige seiner kritischen Kurzgeschichten vortragen. In diesen läßt er „Teddy & Elwood“, zwei Freunde am morgendlichen Frühstückstisch über heutige Politik und gesellschaftliche Ereignisse streiten und auf satirische Weise nach Lösungen suchen, die uns vielleicht aus dem ganzen Dilemma rausholen könnten, in das wir alle durch unsere Lebens- und Verhaltensweisen geraten sind. 

Zu Toddn Kandziora:
Sein Metier ist die politisch unterwanderte "Pop-Art" im Stil der sechziger Jahre. Mit Hang zur künstlerischen Selbstironie gestaltet er mit verschiedenen Mitteln zumeist Bilder und Plakate und fast alles, was gedruckt werden kann.

Gastgeber der Ausstellung und Lesung ist BSKUNST in der Jahnstraße 8a in Braunschweig. Infos: https://www.bskunst.de/

Infos zu Toddn unter: http://derbuchbauer.de/buchbauer-autoren/toddn-kandziora/

Dienstag, 27. August 2019

We Exist! - Filmvorführung & Diskussion im KufA-Haus

We Exist! - Filmvorführung mit anschließender Diskussion mit Regisseur Lucian Segura im KufA-Haus am Samstag, den 23. November 2019.

Wir erinnern uns. 2015 ... die Fernsehbilder von hunderttausenden Flüchtlingen, zu Fuß auf der Balkanroute in überfüllten Bahnhöfen, Turnhallen oder Booten auf dem Mittelmeer. Willkommenskultur war das Wort dieser durch Emotionen geprägten Wochen und Monate. Heute, vier Jahre später sind noch immer Millionen Menschen weltweit auf der Flucht vor Krieg, Hunger, Elend und Vertreibung. Nach wie verlassen hunderttausende Menschen ihre Heimatländer um in andere Länder zu gelangen um ein sicheres, besseres Leben haben zu können. Auf vielfältigen Wegen und unter großen Gefahren.
 
WE EXIST ist ein Dokumentarfilm mit Musikern aus den Ländern des mittleren Ostens und Afrikas - kombiniert mit assoziativen Bildern von Menschen auf der Flucht, die sich im Mittelmeerraum bewegen. Keine sensationsheischenden Aufnahmen, sondern poetische Bilder erzählen den menschlichen Aspekt der andauernden Tragödie.
Die Musiker kommen teils aus Flüchtlingscamps, teils sind es regional und international bekannte Gruppen, die ihre Musik zur Verfügung stellen. Der Film hat eine Erzählstruktur, die sich von der journalistischen Erzählweise unterscheidet: Er nimmt den Zuschauer an die Hand und geht unter die Haut. Getragen von der Musik führt er uns an Orte und zu Menschen, die wir auf der Gefühlsebene beobachten, ihnen einen Moment lang nahe sein können. Kommentar- und schonungslos. Der deutsch-spanische Filmemacher Lucian Segura ist Absolvent der Berliner Filmakademie und hat mehrfach mit Wim Wenders gearbeitet.  

WE EXIST! - Filmvorführung & Diskussion
von & mit Lucian Segura, Filmemacher aus Barcelona

Samstag, 23. November 2019 - Beginn: 20:00 Uhr

Im Anschluss an den Film wird eine Diskussion stattfinden. 

Samstag, 17. August 2019

R.I.P. Peter Fonda

Es war im Sommer 78, da wurde in unserem Jugendzentrum auf dem Dorfe EASY RIDER gezeigt. Wir halblangmähnigen unter Akne leidenden "Dorfrocker" vergaßen an diesem legendären Abend tatsächlich den mitgebrachten 10er Conti leer zu trinken. Wir wurden von dem was uns gezeigt wurde völlig "überfahren". Von der Musik, den Bildern, den Drogen, den unendlichen Weiten Arizonas, Neu-Mexikos oder Nevadas oder was auch immer wir da an staubigen Landschaften zu sehen bekamen. Und schon damals, vor jetzt mehr als vierzig Jahren wurde unsere kurz empfundene Freiheit am Schluß dieses gewaltigen Werks von zwei miesen "Rednecks" aus dem Sattel geschossen. So wie im "richtigen" Leben. Doch sollte ich dies erst Jahre später so deuten. Auch das die schießwütigen Rednecks im "richtigen Leben" in der Mehrzahl Schlips und Kragen oder Hosenanzüge tragen und uns Gesindel auf vielfältigen Wegen sagen, bzw. beibringen "was Sache ist". Und wer das nicht glaubt oder mitmachen mag, der wird fachgerecht aus dem Weg geräumt. Nun, wie auch immer. Komm gut rüber Peter und grüß den Dennis von mir. Wenn ihr jetzt vereint auf euren Feuerstühlen durch was auch immer reitet. Peace.

Freitag, 16. August 2019

Heute in der "JUNGE WELT"

"Vorbereitung ist was für Amateure, und Scheitern gehört zum Konzept:" 


Frank Schäfer hat etwas geschrieben. Über Toddn. Und das hat er gut gemacht. Es ist ja nun einmal so, wie es da jetzt steht. 

In der "JUNGEN WELT" von heute. 
Freitag, den 16. August 2019 ...

... hier zum Artikel.

Samstag, 10. August 2019

LEBEN NACH MITTERNACHT

LEBEN NACH MITTERNACHT

Die Buchbauer Lesepremiere von Axel Klingenberg im Lesezelt auf der OKACABANA in Braunschweig!

Axel Klingenberg liest ROCK-N-ROLL Stories aus seinem Buch "LEBEN NACH MITTERNACHT" in der OKACABANA an der schönen Oker! 

Mittwoch, den 21. August 2019.
Beginn um 20 Uhr. 
NUR ABENDKASSE: 7 EURO. 

Im Lesevorprogramm wird ALEX SCHLAGOWSKI aus ihrem Buch "FOREVER PUNKERIN" lesen. Wenn das nicht das voll Punkig-Rockige Leseprogramm ist, dann wissen wir auch nicht. 

Die BUCHBAUER und KULT-O-RAMA freuen sich auf euch!  

Und zu guter letzt, hier ein wunderbares Fotos aus der wilden Zeit des Autors:

 

Donnerstag, 8. August 2019

DIE HARTE LESUNG 3. Diesesmal sind DROGEN das Thema

Diese Nacht wird bunt!
Nachdem nun mit der harten Lesung „Punk meets Metal“ und "Sex" zwei von drei Themen der Trilogie SEX, DRUGS & ROCK´N´ROLL abgelesen wurden, sind zu guter letzt jetzt die DROGEN dran.
Das „Trio infernale“, bestehend aus Till Burgwächter, Toddn Buchbauer und Alex Schlagowskiwerden am Samstag, den  12. Oktober 2019 ab 20 Uhr (Einlass ist ab 19 Uhr) die guten, die schlechten und natürlich auch böse Drogen als Thema zerlegen, widersprechen oder diesen vielleicht sogar huldigen.

Drogen versetzter Rock’n’Roll aus der Konserve und in Form alkoholhaltiger Getränke sind an diesem Abend für die älteren Anwesenden über 18 mit am Start. Und wir freuen uns schon wieder sehr auf wohlplatzierte Zwischenrufe von „Waldorf & Statler“ aus der ersten Reihe! Kommt zahlreich und vergesst nicht genug Kohle einzustecken. Auch Drogen in Worthülsen verpackt sind nicht so billig zu haben ;-) 

Wo:          Eiko e.V.
                Hamburger Straße 273, 38114 Braunschweig 
Wann:      Samstag, 4. Mai 2018, Einlass: 19:00 Uhr - Beginn:     20:00 Uhr
Eintritt:     Nur Abendkasse: 8 Euro



Das Poster zur Lesung kann als 260 Gramm Kunstdruck mit Sonnenschutzbeschichtung für 10 Euro auf der Veranstaltung erworben werden! 

Samstag, 20. April 2019

DIE HARTE SEX-LESUNG - AM 4. MAI IM EIKO.e.V.


Es wird heiß, Leute!

Nachdem nun mit der harten Lesung „Punk meets Metal“ das Thema Rock’n’Roll tiefgründig erfasst und beleuchtet wurde, steht nun das nächste Thema, nämlich „Sex“ im Vordergrund der Trilogie.

Das „Trio infernale“, bestehend aus Till Burgwächter, Toddn Buchbauer und Alex Schlagowski liest mit Verstärkung: Diesmal mit dabei ist der anerkannte Soziologe Lord Schadt, der hierzulande auch als Kenner und Experte in diesem Fachgebiet gilt.

Dazu schmeißt Rudi Rauschgift, der auch für anrüchige Bewegtbilder mit passender Tonspur bekannt ist, geschmackvolle Jagdszenen und Filmfetzen paarungswilliger Zeitgenossen an die Leinwand. 

Rock’n’Roll aus der Konserve und Drugs in Form von alkoholhaltigen Getränken sind dann natürlich auch mit am Start. Und wir freuen uns schon wieder sehr auf die wohlplatzierten Zwischenrufe von „Waldorf & Statler“ aus der ersten Reihe! Tretet ein und staunt Bauklötze!


Wo:          Eiko e.V.
                Hamburger Straße 273, Eingang B2, (Schimmelhof), 38114 Braunschweig 
Wann:      Samstag, 4. Mai 2018, Einlass: 19:00 Uhr - Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt:     Nur Abendkasse: 6 Euro

Das Poster zur Lesung kann als 260 Gramm Kunstdruck mit Sonnenschutzbeschichtung für 10 Euro auf der Veranstaltung erworben werden! 

Freitag, 19. April 2019

Leere Espressodosen für ein Kunstprojekt gesucht!

Hallo an alle! TODDN benötigt viele LEERE (!) Espressodosen für eine neue Pop-ART-Installation. Wer welche hat, bitte nicht wegschmeissen! Bitte dem TODDN spenden! Und wichtig! Es müssen die aus Blech oder Aluminium sein. Die leeren Dosen werden dann mit Bildern von KULT-O-RAMA & BUCHBAUER Veranstaltungen der letzten dreißig Jahre in Braunschweig und aus der Region beklebt und später ausgestellt. Kommen genug leere Dosen zusammen, dann kann eine neue Dosenpyramide (Siehe Foto!) entstehen, die ab Sommer 2019 im neuen Veranstaltungszentrum vom KufA e.V. in der Weststadt in Braunschweig als Dauerleihgabe aufgestellt werden kann. 

Eure leere Dosen können direkt auf Lesungen und Veranstaltungen vom BUCHBAUER oder TODDN abgegeben werden, (ab 10 Dosen erhält der/die Überbringer/in eine Freikarte zur Veranstaltung) oder werden von TODDN privat abgeholt. Wenn es sich lohnt. Danke für die Aufmerksamkeit! Ach ja. Dieser Aufruf darf natürlich gerne weiter gepostet werden. Aber hallo.

Montag, 15. April 2019

THE STREET - Die Sonder-Buch-Druckausgabe kommt im Juni 2019

Hier seht ihr das Cover der achten (8.) Ausgabe der "STREET". Ein Fanzine aus den neunziger Jahren mit Interviews und Berichten u.a. der auf dem Cover aufgeführten Bands, die damals in BS (FBZ, B58, KOTTAN und LINE) und in WF im KRAVCZUK auftraten. Die letzte Ausgabe konnte übrigens nicht mehr gedruckt werden. In dieser war u.a. ein Interview mit Lemmy. (Von Chrissie) So nebenbei. Dieser Tage arbeitet der BUCHBAUER daran, die gedruckten- und die nicht gedruckten Exemplare des damaligen Punk-Rock Fanzines "THE STREET" in einem Buch heraus zu geben. In diesem Sonderbuch werden auch einige der damals nicht veröffentlichte n Interviews, Stories, und Konzertkritikenzu lesen sein.

Der BUCHBAUER wird erst einmal "nur" HUNDERT HARDCOVER Exemplare drucken lassen! Vorraussichtlicher Preis um die 18 Euro Euro. Zu dieser Ausgabe bekommt ihr dann zwei original Punk-Rock Plakate aus den 90s, einen Aufkleber und einen Button im Paket. Das Buch wird am 22. Juni zur Braunschweiger Kulturnacht im RIPTIDE im Handelsweg von TODDN präsentiert werden.    

Wer schon jetzt an einem Buch interessiert ist, sich dieses sichern möchte, BESCHEID unter folgendem Kontakt-Link: BUCHBAUER MEDIENGRUPPE-DAS STREET BUCH Bescheid geben.

Freitag, 29. März 2019

Stories vom Rande der Theke - Die zweite Lesung

Die zweite "STORIES VOM RAND DER THEKE" Lesung von TODDN KANDZIORA findet in der Veränder.Bar in Wolfenbüttel in der Kreuzstraße 13 statt. Toddn lebte in den achtzigern einige Zeit in der Kreuzstraße in dem Haus. In diesem befindet sich seit zwei Jahren jetzt die VERÄNDER.BAR. Und es gibt eine Besonderheit. Denn in dem selben Haus befand sich in den achtzigern der GILDE KRUG. Dieser GILDE KRUG war das, was im Volksmund eine "üble Kaschemme" genannt wurde. Solche Kneipen, die gibt es heute gar nicht mehr. Einige besonders krude Erlebnisse aus der damaligen, Wolfenbüttler Zeit wird Toddn am Mittwoch, den 3. April ab 19:30 Uhr in der Veränder.Bar erzählen. Eintritt muss an dem Abend nicht entrichtet werden. Es ist das zwei jährige Jubileum der Bar. Da muss dann keiner zahlen. Und das ist gut so.

Montag, 18. Februar 2019

HAIFISCHBAR BRAUNSCHWEIG - DIE ERSTEN JAHRE - DAS BUCH!

Haifischbar Braunschweig
   
       Das Buch über die ersten drei Jahre

In den ersten drei Jahren stand Toddn tausend Nächte hinter, wie vor der Theke und erfreute sich des lustigen Nachtlebens im Braunschweiger Rotlicht. Da blieben Erinnerungen haften. Trotz beachtlichen Alkoholkonsums, zehrenden Schlafmangels und vielen sonderbaren Menschen die jede Nacht die Theke umschwirrten wie Motten das Licht. Rund um die Uhr. Einige dieser kruden Geschichten sind unter anderen im dritten IM HOHLRAUM DER JAHRE Band über Wotan Engel und die Rasselbande zu lesen. Im HAIFISCHBAR BUCH sind auf vielen Seiten von der Hai-Crew "geschossene" POLAROID Fotos zu sehen. In der Tradition von ANDY WARHOL. Schon irgendwie. Dazu etliche Logbucheintragungen von damals auftretenden Bands und Künstlern. Hinzu kommen auf mehreren Seiten gesammelte Zeitungsartikel über Konzerte und Ereignisse der damaligen Anfangsjahre. 

Das Haifischbar Buch ist derzeit im RIPTIDE in Braunschweig im Handelsweg zu bekommen oder HIER per Mailanfrage an den BUCHBAUER. 124 Seiten in Farbe. Zu haben für 12 Euro.

Hier ein weiterführende Link zu dem Interview von Christian Göttner zur Leseveranstaltung im Februar 2019 in der Haifischbar. 



Freitag, 15. Februar 2019

Deggel ist gegangen

Am 13. Februar ist Deggel gegangen.
Ich habe ihn stets zuvorkommend, mit netter Laune
 und hilfsbereit erlebt. Guter Mann. 
Er wird fehlen. 

Das folgende Bild mit "Abschiedsgruß" habe ich von 
der Webseite von RADIO EMERGENCY


Komm gut rüber

Dienstag, 5. Februar 2019

Toddn startet die Punk-Pop-Art Revolution

Toddn startet die Punk-Pop-Art Revolution in Braunschweig!

Am Samstag, den 22. Juni 2019 im RIPTIDE im Handelsweg. Im Rahmen der diesjährigen, BRAUNSCHWEIGER KULTURNACHT mit den künstlerischen Mitteln einer PUNK-POP-ART Poster Ausstellung und einer Lesung vom Meister des blauen Wortes selbst. 

Unterstützen wird die Pop-Art Revolution an diesem Abend an der Gitarre JÖRG MELCHERT und TANNE S. am Saxophon. Möglicherweise noch von anderen Revolutionären der (noch) freien Künste.

Los geht es um 21 Uhr im RIPTIDE im schönen Handelsweg zu Braunschweig. 

Freundschaft, Ahoi, Venceremos und nie aufgegeben.